Rechtliche Hinweise

Heilmittelwerbeschutzgesetz

Heilmittelwerbeschutzgesetz

Das Heilmittelwerbeschutzgesetz umfasst „Mittel, Verfahren, Behandlungen und Gegenstände, soweit sich die Werbeaussage auf die Erkennung, Beseitigung oder Linderung von Krankheiten, Leiden, Körperschäden oder krankhaften Beschwerden bei Menschen.... ....bezieht.“. Das Hauptziel der angebotenen Genanalysen befasst sich mit der Anwendung an gesunden Menschen, wobei eine Genvariation erkannt wird, die ein Risiko für eine Erkrankung auslöst und wonach durch Lebensstiländerung die Krankheit verhindert wird. Da während des gesamten Prozesses einer präventiven Genanalyse keine „Krankheiten, Leiden, Körperschäden oder krankhafte Beschwerden“ vorkommen trifft das Heilmittel-Werbeschutzgesetz nicht auf diese Analysen zu.

Manche der angebotenen Analysen bieten wertvolle Informationen zur Behandlung von bereits erkrankten, jedoch sind diese Aspekte der Genanalysen absichtlich und bewusst von den Werbeaussagen ausgenommen. Die vorliegende Werbung fällt also nicht unter den Einflussbereich des Heilmittelwerbeschutzgesetzes.