PERFORMANCE SENSOR

Inhalte des Programms

Performance Sensor – Ernährung und Training nach den Genen optimiert

Bestimmte genetische Variationen steuern die Struktur Ihres Körpers und haben deswegen einen erheblichen Einfluss auf die Kraft- sowie Ausdauerleistung Ihrer Muskelzellen. So sind aufgrund der Gene diese Zellen mancher genetischer Typen optimal dazu geeignet, schnell zu reagieren und hohe Kräfte zu erzeugen (große und dicke Zellen), während andere genetische Typen Muskelzellen haben, die zwar schwächer und langsamer sind, allerdings aufgrund ihrer Größe besser durchblutet werden und daher optimal für Ausdauersportarten geeignet sind.

Aus wissenschaftlichen Studien wissen wir, dass ein Athlet in der für seine Gene optimalen Sportart eine 5x höhere Chance hat, die Olympia-/WM-Liga zu erreichen, als in einer Sportart, die für seine Gene ungeeignet ist. Eine Genanalyse ermöglicht somit, Ihr genetisches Talent für Kraft- und Ausdauersportarten zu bestimmen und gegebenenfalls Ihr Training oder Ihre sportliche Orientierung entsprechend anzupassen.

Gene haben jedoch noch mehr Einfluss auf Ihre Leistungsfähigkeit:

Zellen benötigen zur Umwandlung von Bewegungsenergie eine bestimmte Menge an Sauerstoff, die der Körper aus der Atemluft gewinnt. Bei sportlicher Betätigung benötigt der Körper mehr Energie und deshalb mehr Sauerstoff, weshalb sich die Atmung bei Sport beschleunigt. Steht in den Zellen zu wenig Sauerstoff zur Verfügung, verlangsamt sich die Energieumwandlung und die Leistung sinkt. Die Fähigkeit, Sauerstoff über die Lunge aufzunehmen und zu den entsprechenden Muskeln zu transportieren nennt man das VO2max Level. Dieser Wert kann durch gutes Ausdauertraining verbessert werden. Es gibt jedoch bestimmte Genvariationen, die auch ohne Training den VO2max Wert deutlich erhöhen und deshalb eine bessere Ausgangsbasis für Ausdauersport schaffen.

Außerdem produzieren Sportler deutlich mehr freie Radikale, die das Gewebe schädigen können. Da sich diese Moleküle so negativ auf Ihre Gesundheit und sportliche Leistung auswirken, besitzt Ihr Körper einige Gene, die diese Moleküle erkennen und neutralisieren können. Leider haben viele Menschen genetische Variationen in diesen Genen, die die Funktion und den Schutz stören und den sogenannten oxidativen Stress dadurch erhöhen. Bestimmte Mikronährstoffe, die sogenannten Antioxidantien, können jedoch den fehlenden Schutz kompensieren, wenn sie in der richtigen Dosis vorliegen. Deshalb ist es möglich, die entsprechenden Gene zu testen und abhängig vom Ergebnis die genetischen Schwächen mit der richtigen Dosis an Mikronährstoffen zu kompensieren.

Auch die Aggressivität des Immunsystems wird durch bestimmte Gene gesteuert und kann zu einer erhöhten Verletzungsgefahr führen. Diese Analyse beschreibt Ihre Entzündungsreaktionen und analysiert das individuelle genetische Verletzungsrisiko.

Performance Sensor Demo